Bei Flämmarbeiten Hecke in Brand gesetzt

Nach dem Brand eines Feldes am gestrigen Nachmittag wurde die Feuerwehr knapp 24 Stunden später erneut zu einem Brandeinsatz im Ortszentrum alarmiert – Einsatzursache war eine brennende Hecke. Erste Löschhilfe hat der Außendienstmitarbeiter eines Feuerwehrausstatters geleistet, der mit einem Pulverlöscher die Flammen eindämmen konnte. Die Besatzung des Rüstlöschfahrzeuges hat dann die (Nach)Löscharbeiten übernommen.

Ausgelöst wurde das Feuer durch Flämmarbeiten, bei denen Unkraut verbrannt werden sollte. Dabei hat die Thujenhecke Feuer gefangen und ist auf einer Länge von rund zwei Metern abgebrannt.

Eingesetzt: Rüstlöschfahrzeug, 12 Mann; Rettungsdienst, Polizei.

Autobrand nach Tunnelportal von Feuerwehr gelöscht

Aus unbekannter Ursache hat beim Durchfahren des Tunnel Steinhaus das Auto eines 47-jährigen Deutschen Feuer gefangen. Er konnte das brennende Fahrzeug nach dem Durchfahren des Tunnels Steinhaus auf dem Pannenstreifen der Innkreisautobahn abstellen und die Feuerwehr alarmieren.

Weiterlesen

Brand in Siloanlage: Sieben Feuerwehr kämpfen mit Löschwasserknappheit und mehreren Tonnen Getreide

Zu einem Brand ist es am Montagabend in einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Ortschaft Ottstorf gekommen. Beim Einbringen von Getreide kam es durch einen technischen Defekt in der Trocknungsanlage der Siloanlage zu einem Brand, der sich auf das gesamte Gebäude auszubreiten drohte. Beim Eintreffen der Feuerwehr war nahezu das gesamte Anwesen verraucht, durch einen raschen und gezielten Löschangriff konnte größerer Schaden verhindert werden.

Weiterlesen

Brand eines LKWs auf der Innkreisautobahn

Vermutlich eine überhitzte Anhänger-Achse sorgte kurz vor drei Uhr morgens für einen Einsatz mehrerer Feuerwehren auf der Innkreisautobahn bei Steinhaus. Beim Eintreffen der ersten Feuewehrkräfte stellte sich heraus, dass es nicht wie ursprünglich gemeldet um einen Brand eines Anhängers handelte. Die Feuerwehr kühlte den betroffenen Bereich des LKWs, größerer Schaden konnte so verhindert werden. 

Eingesetzt: Kommandofahrzeug, Rüstlöschfahrzeug, 16 Mann; FF Sattledt, FF Steinhaus, FF Traunleiten, FF Wollsberg.