Die Feuerwehr ist auch in der Gesundheitskrise für Sie da!

Hervorgehoben

Die Feuerwehr Thalheim ist bemüht, in der durch das „Corona-Virus“ für uns alle besonders sensiblen Situation, besonnen, professionell und mit Umsicht zu agieren. Die Freiwillige Feuerwehr ist sich ihrer großen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst. Wie Sie haben auch wir uns an die neuen Verhältnisse anpassen müssen!

Gemeinsames Ziel muss es sein, die unkontrollierte Ausbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen. Gleichzeitig können Sie aber sicher sein: Wir sind auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten da, wenn Sie unsere Hilfe brauchen!

Weiterlesen

Wegen Corona: Feuerwehr zieht Bilanz, Vollversammlung folgt

2020 wird als Jahr der Pandemie in die Geschichte der Feuerwehr eingehen. Lockdowns, Ausgangsbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln, home-office und disnstance-learning – Dinge, die für uns alle vor 18 Monaten noch unvorstellbar waren. Heute haben wir damit leben gelernt.

Auch als Feuerwehr. Wir standen hierbei vor besonderen Herausforderungen – einerseits erwartete die Bevölkerung in dieser Krise weiterhin ein Funktionieren der Gesellschaft und die gewohnte Sicherheit; andererseits standen alles Sicherheitsorganisationen vor der Herausforderung, selbst gesund zu bleiben, um weiterhin helfen zu können. Auch wenn das Ende der Pandemie langsam in Sicht kommt, es ist nach wie vor notwendig, aufmerksam zu bleiben.

Aus diesem Grund findet auch heuer keine Vollversammlung der Feuerwehr statt, bei der Bilanz gezogen werden könnte. Diese ist aus Vorsicht auf später im Jahr verschoben. Trotzdem hat die Feuerwehr mit der Veröffentlichung des Jahresberichtes „Feuerwehr 2020“ eine erste Bilanz gelegt. Sie können diese online nachlesen.

Die Feuerwehr der Marktgemeinde wurde im Pandemiejahr 2020 zu insgesamt 233 Hilfeleistungen gerufen. 211 technische Hilfeleistungen beinhalten auch rund 30 Covid19-Unterstützungs-Anforderungen. 22 Mal musste die Feuerwehr zu Brandeinsätzen ausrücken. 19 Menschen und 4 Tiere konnten dabei gerettet werden. Durch die vorbildliche Disziplin der 80 Männer und 5 Frauen der Einsatzmannschaft konnten alle diese Leistungen unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt und somit Infektionen in der Feuerwehr verhindert werden!

herausfordernd gestaltete sich auch die Fortführung des Dienstbetriebes, der durch ein großes Umstellungsprojekt zügig digitalisiert werden konnte.