Wegen Corona: Feuerwehr zieht Bilanz, Vollversammlung folgt

2020 wird als Jahr der Pandemie in die Geschichte der Feuerwehr eingehen. Lockdowns, Ausgangsbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln, home-office und disnstance-learning – Dinge, die für uns alle vor 18 Monaten noch unvorstellbar waren. Heute haben wir damit leben gelernt.

Auch als Feuerwehr. Wir standen hierbei vor besonderen Herausforderungen – einerseits erwartete die Bevölkerung in dieser Krise weiterhin ein Funktionieren der Gesellschaft und die gewohnte Sicherheit; andererseits standen alles Sicherheitsorganisationen vor der Herausforderung, selbst gesund zu bleiben, um weiterhin helfen zu können. Auch wenn das Ende der Pandemie langsam in Sicht kommt, es ist nach wie vor notwendig, aufmerksam zu bleiben.

Aus diesem Grund findet auch heuer keine Vollversammlung der Feuerwehr statt, bei der Bilanz gezogen werden könnte. Diese ist aus Vorsicht auf später im Jahr verschoben. Trotzdem hat die Feuerwehr mit der Veröffentlichung des Jahresberichtes „Feuerwehr 2020“ eine erste Bilanz gelegt. Sie können diese online nachlesen.

Die Feuerwehr der Marktgemeinde wurde im Pandemiejahr 2020 zu insgesamt 233 Hilfeleistungen gerufen. 211 technische Hilfeleistungen beinhalten auch rund 30 Covid19-Unterstützungs-Anforderungen. 22 Mal musste die Feuerwehr zu Brandeinsätzen ausrücken. 19 Menschen und 4 Tiere konnten dabei gerettet werden. Durch die vorbildliche Disziplin der 80 Männer und 5 Frauen der Einsatzmannschaft konnten alle diese Leistungen unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt und somit Infektionen in der Feuerwehr verhindert werden!

herausfordernd gestaltete sich auch die Fortführung des Dienstbetriebes, der durch ein großes Umstellungsprojekt zügig digitalisiert werden konnte.

 

Maximale Sicherheit trotz Corona-Gefahr: Blaulichttag begeisterte auch 2020

45 Kinder ließen sich auch heuer den Blaulichttag im Rahmen des Ferienprogramms der Marktgemeinde nicht entgehen. Bei herrlichem Sommerwetter kamen reichlich Schweißtropfen, aber bei den verschiedenen Stationen absolut  keine Langeweile auf. Und weil wir es immer noch mit der Covid19-Pandemie zu tun haben, ist in vielen Lebensbereichen immer noch besondere Vorsicht geboten – ein Umstand, dem auch beim Blaulichttag Rechnung getragen wurde! Auch bei Feuerwehr, Rettung und Polizei stand die Sicherheit der Teilnehmer im Mittelpunkt.

Weiterlesen

Pfau zum zweiten Mal aus Tiergarten ausgebüxt

„Pfau im Garten“ lautete das Einsatzstichwort für die Feuerwehr am frühen Abend: Eine Thalheimerin hat die Feuerwehr verständigt, weil ein Pfau es sich in ihrem Garten im Ortszentrum bequem gemacht hat. Schon am Wochenende war ein Pfau aus dem Welser Tiergarten ausgebüxt und musste eingefangen werden.

Die Feuerwehrmänner konnten den Fasanenartigen mit einem Netz einfangen und letztlich im benachbarten Tiergarten im Messegelände den Wärtern übergeben.

Eingesetzt: Kommandofahrzeug, Kleinrüstfahrzeug; 9 Mann.

Weiteres Bildmaterial finden sie auf unserer Partnerseite www.laumat.at !