Feuerwehr-Grundausbildung über Gemeindegrenzen hinweg sichert beste Ausbildung

201502 Truppmannausbildung 3734

Die Grundausbildung in der Feuerwehr soll allen Feuerwehrmitgliedern jene Wissensbasis vermitteln, um für die Basisaufgaben im Einsatzdienst gerüstet zu sein. Bisher wurde diese Ausbildung in jeder Feuerwehr in Eigenregie durchgeführt. Im Bezirk Wels-Land haben sich die Feuerwehren Am Thalbach, Leombach, Schleißheim, Sipbachzell und Thalheim zu einem gemeindeübergreifenden Ausbildungsverband für diese Truppmannausbildung zusammengeschlossen, der einerseits den neuen Feuerwehrmitgliedern die bestmögliche Ausbildung bringen und andererseits den Zeitaufwand für die Ausbildungsverantwortlichen minimieren soll.

Weiterlesen

Ehrungen bei der Florianifeier 2015

Den Rahmen der Florianifeier am 3. Mai nutzte die Feuerwehr auch, um verdiente Kameraden auszuzeichnen. Geehrt wurden

für 40 Jahre Mitgliedschaft:

  • Otto Gfellner

für 50 Jahre Mitgliedschaft:

  • Josef Auzinger
  • Ewald Lanzl
  • Erich Möseneder
  • Siegfried Nemes

Für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen in Thalheim und im Bezirk Wels-Land wurde Feuerwehrkommandant Ing. Josef Feichtinger mit der Verdienstmedaille des Bezirkes Wels-Land in Gold; Ing. Bernhard Haidinger für seine Verdienste mit dem Ehrenzeichen der Marktgemeinde Thalheim in Silber ausgezeichnet.

Feuerwehr-Jugend

Nachwuchsarbeit wird bei der Feuerwehr Thalheim groß geschrieben. Die Feuerwehr bietet „Männern ab 10“ die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten, neue Freundschaften zu knüpfen und sich für die Gesellschaft einzusetzen. Daß die Freiwillige Feuerwehr Thalheim voll auf die Nachwuchsarbeit setzt zeigt, daß jene Männer, die heute das Rückgrad der Feuerwehr bilden, aus den Reihen der Feuerwehrjugend stammen.

Tag der Jugend ist in Thalheim jeden Donnerstag. Der Feuerwehrnachwuchs wird spielerisch mit dem Einmaleins der Feuerwehr vertraut gemacht. Dieses Wissen ist der Grundstock, auf dem dann die Ausbildung zum Feuerwehrmann begonnen werden kann. Für den „Ernst des Feuerwehrwesens“, die Teilnahme am Einsatzdienst haben Jungfeuerwehrmänner jedoch keine Berechtigung. Langweilig wird dem Nachwuchs bei der Feuerwehr sicher nicht: Im Rahmen der Jugendarbeit sorgen neben der allgemeinen Feuerwehrausbildung Sport, Ausflüge und verschiedene Freizeitaktionen für Kurzweil. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Kameradschaft.

Von den Betreuern, Andreas Stammler, und Markus Seifert, werden derzeit fast zwei Dutzend Jugendliche zu Jungfeuerwehrmännern ausgebildet. Daß man junge Männer auch heute noch für idealistische Ziele gewinnen kann, zeigt das Engagement des Nachwuchses. Sie engagieren sich auch außerhalb der regelmäßigen Übungen für die Feuerwehr und packen auch bei der Pflege von Fahrzeugen und Gerätschaften immer wieder kräftig mit an.

Kommando

Feuerwehrkommando 2009/II

[singlepic=329,538,240,center]

Nach der Ernennung von Kommandant Ing. Josef Feichtinger zum Abschnittsbrandinspektor (14. April) wurde am 6. Oktober die Führungsstruktur offiziell an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Georg Lanzl wird der Feuerwehr wie bisher als Stellverteter des Kommandanten zur Verfügung stehen, rückt aber zu seinem 1. Stellvertreter auf und trägt den Dienstgrad Hauprbrandinspektor (HBI). Wolfgang Denk, bisher Zugtruppkommandant, wurde zum zweiten Stellvertreter gewählt. Er trägt jetzt den Dienstgrad Oberbrandinspektor (OBI).

Gleichzeitig wurde Lotsen- und Nachrichten-Kommandant Christian Nemens offiziell als Zugskommandanten bestellt. Er wird seine bisherigen Aufgaben auch weiterhin wahrnehmen.

Feuerwehrkommando 2009/I

Ing. Josef Feichtinger wurde mit Wirkung vom 14. April 2009 von Landesfeuerwehrkommandant zum Abschnittsbrandinspektor ernannt (nähere Information hier).

Feuerwehrkommando 2008

Bei den Wahlen des Feuerwehrkommandos (14. März 2008) kam es in den Führungspositionen nur zu geringfügigen Änderungen. Das Kommando unter Ing. Josef Feichtinger wurde im Amt bestätigt: Stellvertreter OBI Ing. Georg Lanzl, Kassier Ewald Lanzl und Schriftführer Markus Seifert. Ernannt und somit ebenfalls bestätigt wurden Zugskommandant Martin Auzinger, Gruppenkommandant DI Christian Altinger, Gerätewart Mathias Griesbaum.

Weitere Ernennungen machen das Feuerwehrkommando 2008 komplett: die Leitung des Wasserwehrstützpunktes und die Funktion des Lotsen- und Nachrichtenkommandanten übernimmt Christian Nemes; die Leitung der Jugendgruppe übernimmt Ing. Andreas Stammler; Zugtruppkommandant wird Wolfgang Denk, Gruppenkommandant und Atemschutzwart Andreas Haidinger.

Feuerwehrkommando 2007

Durch das Ausscheiden von Ing. Jörg Stadler aus dem Feuerwehrdienst musste die Position des stellvertretenden Feuerwehrkommandanten im Juli 2007 neu besetzt werden. Von den Feuerwehrmitgliedern wurde einstimmig Georg Lanzl zu seinem Nachfolger gewählt. Er wird diese Funktion durch das Feuerwehrgesetz befristet bis zum Ende der laufenden Funktionsperiode im Frühjahr 2008 inne haben. Mit der Wahl Lanzls wurde der Posten des Gruppenkommandanten vakant. Zu seinem Nachfolger wurde Dipl.-Ing. Christian Altinger ernannt.

Feuerwehrkommando 2004

Bei Vollversammlung im März 2004 kam es zu einer Änderung im Feuerwehrkommando. Gruppenkommandant Wolfgang Denk legte seine Funktion aus beruflichen Gründen zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Georg Lanzl ernannt.

Feuerwehrkommando 2003

Bei Vollversammlung im März 2003 stand wurde die das Feuerwehrkommando neu gewählt. In der geheimen Wahl wurden von den Feuerwehrmännern die Kommandanten in ihren Ämtern bestätigt. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr der Marktgemeinde Thalheim bei Wels bleibt HBI Ing. Josef Feichtinger, sein Stellvertreter OBI Ing. Jörg Stadler. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Kassier Ewald Lanzl. Aus seinem Amt ausgeschieden ist nach zehnjähriger Tätigkeit Schriftführer Christian Traxler. Zu seinem Nachfolger wurde Markus Seifert gewählt.

Eine Änderung gab es auch bei den ernannten Funktionsträgern im Verwaltungsbereich: Gerätewart Ing. Bernhard Haidinger, der dieses Amt drei Jahre lang übergangsmäßig innehatte, stellte dieses zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Mathias Griesbaum ernannt. Die Ausbildungsbelange bleiben in den nächsten Jahren in den Händen von Martin Auzinger (Zugskommandant), Franz Kraxberger jun. (Zugtruppkommandant) sowie Ing. Roland Platzer und Wolfgang Denk (Gruppenkommandanten).

Feuerwehrkommando 1998

Nach 15 Jahren erfolgreicher Arbeit als Feuerwehrkommandant endete am 12. Februar 1998 eine Ära: Josef Auzinger legte sein Amt als Kommandant zurück und leitete so einen Generationswechsel an der Spitze der Feuerwehr ein. Zu seinem Nachfolger wurde von der Mannschaft Ing. Josef Feichtinger gewählt, neuer stellvertretender Kommandant ist Ing. Jörg Stadler. Ing. Feichtinger wurde wenige Wochen später vom Gemeinderat auch zum neuen Pflichtbereichskommandaten bestellt. Im Amt geblieben sind Kassier Ewald Lanzl und Schriftführer Christian Traxler. Zum Zeugwart wurde Bernhard Haidinger ernannt, um Ausbildungsbelange werden sich in den nächsten Jahren Martin Auzinger (Zugskommandant), Franz Kraxberger jun. (Zugtruppkommandant) sowie Ing. Roland Platzer und Wolfgang Denk (Gruppenkommandanten) kümmern. Nach diesem Wechsel wurde das entscheidende Gremium der Feuerwehr ordentlich verjüngt. Das Durchschnittsalter liegt zur Zeit bei nicht einmal 31 Jahren.