hydraulischer Rettungssatz

Nach 20 Jahren waren größere Reparaturen und umfangreiche Wartungen am ersten hydraulischen Rettungssatz der Feuerwehr erforderlich. Da diese im Vergleich zum Zeitwert des Gerätes aber unverhältnismäßig teuer gewesen wären, wurde das Gerät in Absprache mit der Marktgemeinde ausgeschieden und durch ein Neugerät ersetzt.

Das neue Kombigerät besteht aus einem Motorpumpenaggregat sowie den Bergewerkzeugen Spreizer und Schere. Hersteller ist, wie bei den beiden anderen in Betrieb befindlichen Rettungsgeräten, die Fa. Weber Hydraulik.

Motorpumpenaggregat E50-T + SAH20

Hydraulik-Aggregate mit angebauter Schnellangriffshaspel und Höchstdruckschlauchpaaren. Die Schlauchlängen betragen jeweils 20 Meter und sind mit Kupplungen für wechselseitigen Betrieb mit Turbo-Funktion (DIN-Ausführung) oder den gleichzeitigen Betrieb von zwei Geräten ausgerüstet. Beide Haspeln sind unabhängig voneinander, auch unter Druck, abziehbar.

Schere S200-49

Das Schneidgerät kommt vor allem beim Durchtrennen und Anschneiden bei Fahrzeugen zum Einsatz, z.B. Seitenaufprallschutz, Tür- und Dachholme, Schweller.

  • optimale Kraft und Öffnungsweite
  • leichtes, ausgewogenes Gerätgewicht bei hoher Schneidkraft,z.B. Seitenaufprallschutz
  • sichelförmige Messer umklammern das Schneidgut, speziell gezahnte Messer halten das Schneidgut fest und verbessern die Schneidleistung

Spreizer SP49

Standardspreizer für alle Einsätze mit großem Spreizweg und geringem Gewicht. Einsatzgebiete: Verkehrsunfälle, LKW, Busse, Bahn, Naturkatastrophen.

  • verlängertes Spitzen-Design mit integriertem Schälsatz.
  • leichtes, ausgewogenes Gewicht.

Ein Gedanke zu „hydraulischer Rettungssatz

  1. Pingback: feuerwehr-thalheim.at » Blog Archive » Gruppen bei technischer Leitstungsprüfung erfolgreich

Kommentare sind geschlossen.