Sprengmeister auf dem Prüfstand: Bestanden!

Zwölf Sprengmeister von zehn Feuerwehren aus acht Bezirken Oberösterreichs stellten sich heute der Sprengdienst-Leistungsprüfung Stufe 1 in Bronze in der Oö. Landes-Feuerwehrschule. Aus dem Bezirk Wels Land stellte sich BM Ing. Andreas Stammler der Prüfung und legte diese erfolgreich ab.

Ziel dieser Leistungsprüfung soll die Erhaltung und Steigerung des guten Ausbildungsstandes der Feuerwehrsprengbefugten sein, wobei es nicht um schnelles, sondern vielmehr um richtiges und genaues Arbeiten geht. Diese Leistungsprüfung ist entsprechend den Einsatzerfordernissen aufgebaut, das Antreten erfolgt einzeln.

Die Leistungsprüfung besteht aus einem theoretischen Teil (Beantwortung eines Fragenkataloges aus dem Bereich der Sprengtechnik, gesetzlichen Grundlagen, Transportbestimmungen) und einem praktischen Teil, in dem mit den unterschiedlichen Sprengmaterialien gearbeitet wird. Der theoretische Teil teilt sich in 4 Stationen:

  • Arbeiten mit Zündschnur und einer Sprengkapsel
  • Arbeiten mit elektrischen Zündern
  • Arbeiten mit detonierender Zündschnur und Zünder
  • Vorbereitung einer Rettungs- und Bergesprengung